Leichtes Spiel

Fliege | Nouwens

Wandobjekte, Skulpturen

Eröffnung der Ausstellung 15. Mai, 15 Uhr
Einführung Künstlergespräch
Zeitraum 15.5.- 12.6.2022
Öffnungszeiten Mi-Fr 15-18 Uhr, So u. Feiertage 15-18 Uhr
Spielerisch leicht präsentieren sich die Wandobjekte und Skulpturen von Irmtraut Fliege (Bremen) und Herbert Nouwens (NL).
Flieges neue Wandobjekte sind geschaffen aus federleichten Materialien wie Gaze und Papier, Farbpigmenten und - Licht. Sie zeigen Bildräume, rhythmisiert durch unregelmäßige Reihen von volumig-flauschigen und flachen Papier- bzw. Gaze-Streifen. Papier und Gaze fangen das Licht ein, das zusätzlich auf einen zurückhaltend farbig gestalteten Untergrund trifft. Beides sorgt bei unterschiedlichem Lichteinfall oder veränderter Blickrichtung nicht nur für eine sich ständig optisch wandelnde Oberflächenstruktur, sondern auch für ein fast magisches, flüchtiges Farbleuchten der Objekte.
Auch die Skulpturen von Herbert Nouwens wirken spielerisch leicht, obwohl sein bevorzugtes Material Eisen eher gegenteilige Eigenschaften mitbringt. Nouwens komponiert Eisenteile aus Alteisen oder Vierkantstahl zu klaren und den Raum um- und einschließenden offenen Figurationen. Inspiriert durch J.S. Bachs Musik verwandelt er schweres Eisen, mal flächig gebogen, mal massiv vierkantig, mal dünn und schmal, in abstrakte skulpturale Gebilde von starker figurativer Spannung und gleichzeitiger geradezu tänzerischer Leichtigkeit.
Irmtraut Flieges Lichtfänger und Herbert Nouwens‘ schwebend-leichtes Eisen – zwei unterschiedliche künstlerische Positionen, die gemeinsam unseren bedrückenden Zeiten mit spielerischer Leichtigkeit begegnen.

Galerie am Stall
Zeitgenössische Kunst


Frank L. Giesen
Am Ebenesch 4
D-27798 Hude
info@galerie-am-stall.de
04408-8099848